Schlafprobleme

Schlafprobleme? 6 Tipps um besser einzuschlafen

Hast du Schlafprobleme und kannst manchmal einfach nicht einschlafen? Da gibt es ein paar Dinge, die dir helfen können.

Schlafprobleme können viele Ursachen haben. Wenn du große Sorgen hast und deine Gedanken sich im Kreis drehen, oder wenn du angespannt bist und unter Stress stehst, dann ist es wahrscheinlich dass du hin und wieder einfach nicht einschlafen kannst.

Das Problem ist, dass du dir dann noch mehr Sorgen machst, wegen deiner Einschlafprobleme. Diese Sorgen führen dann aber wiederum erneut dazu, dass du nicht schlafen kannst. Ein Kreislauf also. Das wichtigste bei Schlafproblemen ist also, dass du dir um diese keine Sorgen machst.

Schlafprobleme sind Symptome

Meistens löst sich das Problem mit der Zeit ganz von selbst. Denk also immer daran und mach dir nicht noch mehr Stress deswegen. Oft sind Schlafprobleme auch nicht selbst das Problem sondern einfach ein Symptom von etwas anderem. Wenn du öfter solche Schwierigkeiten hast, dann lohnt es sich für dich vielleicht an ganz anderen Problemen zu arbeiten. Hast du einige Sorgen aufgelöst, die dich im Alltag belasten, dann verschwinden vielleicht auch deine Schlafstörungen. Schlafprobleme können aber auch körperliche Ursachen haben. Sollte dieser Zustand also länger anhalten, lass dich auch einmal gründlich von einem Arzt durchchecken.

Hier ein paar kleine Tricks, die dir dabei helfen können einzuschlafen:

  1. Lesen
    Nach ein paar Seiten wirst du schnell müde und dann kannst du in der Regel auch gut einschlafen. Das ganze funktioniert auch mit Rätseln sehr gut. Allerdings solltest du beides nicht an einem Tablet oder Handy machen, weil das Licht, das von diesen Geräten ausgeht dich wach hält. Greif also besser auf gutes, altes Papier zurück.
  2. Schreiben
    Wenn dir etwas im Kopf herum spukt und deine Gedanken sich im Kreis drehen, dann schreib sie auf, genau so wie sie gerade kommen. Das hilft dabei den Kopf frei zu kriegen und außerdem kannst du deine Gedanken besser ordnen, wenn du sie Schwarz auf Weiß vor dir hast.
  3. Entspannung
    Erlerne eine Entspannungstechnik und entspanne dich abends im Bett gezielt. Selbst wenn du dabei nicht einschläfst hat sich dein Körper während dieser Zeit ein gutes Stück Energie zurück geholt und du hast die Zeit sinnvoll genutzt. Regelmäßig durchgeführt kann Entspannung auch allgemeine Anspannung und Stress reduzieren.
  4. Routine
    Forme dir gezielt eine Zu-Bett-Geh-Routine. Immer wenn du die entsprechenden Schritte ausführst stellt sich dein Körper dann auf Schlaf ein, weil er nach einer gewissen Gewöhnungszeit weiß, dass danach Schlafenszeit ist. Dazu kannst einen Tee trinken, eine runde meditieren, dich umziehen und dir die Zähne putzen, dich eincremen, etwas lesen, oder was dir sonst noch so einfällt. Achte nur darauf, dass diese Routine nicht zu aufregend ist.
  5. Ruhe
    Was zum nächsten Punkt führt. Die letzte Stunde vor dem Schlafen gehen solltest du nichts aufregendes mehr machen. Also am Besten keinen Action Film, keinen Sport, kein Streit und was dich sonst noch aufwühlt.
  6. Bewegung
    Kurz vor dem Schlafen gehen solltest du keinen Sport mehr machen. Regelmäßige und ausreichende Bewegung helfen aber langfristig auch bei einem gesunden Schlafrythmus. Ein ruhiger Spaziergang ist auch spät Abends noch völlig in Ordnung.

Setz dich nicht unter Druck

Versuchst du auch oft einfach im Bett liegen zu bleiben und darauf zu warten, dass du einschläfst? Meistens wird es dadurch aber noch schlimmer und du hast am nächsten Tag das Gefühl die Nacht war grauenvoll. Wenn du merkst, dass du partout nicht schlafen kannst, dann steh am Besten noch einmal auf und mach irgendetwas. Zum Beispiel etwas von den oben genannten Tipps.

Gönn dir diesen Freiraum auch einfach Mal. Dein Körper kennt seine Bedürfnisse selbst am Besten und wenn es dir möglich ist, dann ist es besser einfach so lange wach zu bleiben, bis du wirklich müde bist. Dann wirst du auch schlafen können.

Dich unter Druck zu setzen und dir zu sagen dass du jetzt unbedingt schlafen musst wird wahrscheinlich eher das Gegenteil bewirken. Also nimm es locker und warte einfach ab, bis sich das Ganze von selbst wieder regelt. Vielleicht fallen dir ja dadurch auch ein paar Dinge ein, die dir im Schlaf nie eingefallen wären.

Was machst du wenn du einfach nicht einschlafen kannst? Hinterlass einen Kommentar, ich bin gespannt auf deine Nachricht. 🙂

Sei du selbst und geh deinen Weg!

|

Kommentar schreiben

Kommentar

Ralf | am 5.Februar 2016 um 15:38 Uhr

Mich entspannt total New Age Musik. Jeder kennt Enja oder Enigma. Diese Art der Musik meine ich. Auf Itunes gibt es da ganz viel.

Christina Schindler | am 5.Februar 2016 um 15:57 Uhr

Hi Ralf,

das ist wirklich eine gute Idee, danke!

Alles Liebe
Tina

Tabea | am 5.Februar 2016 um 19:54 Uhr

Zum Glück habe ich selbst keine Schlafprobleme, aber eine Freundin von mir schläft täglich nur 4-5 Stunden und jammert immer, dass es ungesund ist. Müdigkeit verspürt sie aber keine.
Den Tipp, Bildschirme vorm Schlafen aus zu lassen, finde ich immer sehr nervig, da ich abends einfach Zeit habe, in Ruhe Blogs zu lesen. Das mache ich zu gerne, um da auf meinen Schlaf zu achten. Aber bei mir ist das ja kein Problem 🙂

Liebe Grüße

Christina Schindler | am 5.Februar 2016 um 20:00 Uhr

Hi Tabea,

wenn du dich damit gut fühlst und gut einschlafen kannst, dann ist das ja überhaupt kein Problem. Da reagieren die Menschen sicher auch verschieden darauf. Ich merke es aber bei mir selbst, dass ich schneller müde werde, wenn ich zum Beispiel in einem richtigen Buch lese, als wenn ich noch am Smartphone rumspiele. Deine Freundin braucht sich aber keine Sorgen zu machen. Auch das Schlafbedürfnis ist von Mensch zu Mensch verschieden. Wenn sie nicht müde ist und sich nicht unwohl fühlt, dann ist die Menge Schlaf für sie perfekt. Soweit ich weiß verursacht „zu wenig“ Schlaf keine ernsthaften gesundheitlichen Schäden.

Alles Liebe
deine Tina

Karsten | am 11.Mai 2016 um 11:26 Uhr

Alos bei mir funktioniert immer ganz gut Fernsehen :-). Da schlafe ich regelmäßig ein. LG Karsten

Christina Schindler | am 23.Mai 2016 um 09:38 Uhr

Hi Karsten,

das Problem beim Fernsehen ist, dass er die Schlafphasen stören kann. Wenn es für dich funktioniert ist es aber natürlich super. 🙂

Alles Liebe
deine Tina

Christian | am 1.September 2016 um 19:24 Uhr

Hi Tina,

eine sehr gute Zusammenfassung. Danke dafür. Ganz früher hatte ich auch öfter Probleme ruhig durchzuschlafen. Es ging mir so viel durch den Kopf. Das mit dem Aufschreiben wirkt Wunder und kann ich nur empfehlen. So verrückt es klingt -> sparen und weniger Geldsorgen dadurch zu haben, kann auch sehr gut helfen. Hab mal meine Tipps, auf meinen Blog in einen Artikel zusammengefasst. Vielleicht interessiert und hilft es ja anderen?

Viele Grüße

Christian

Christina Schindler | am 4.September 2016 um 15:34 Uhr

Hallo Christian,

Sicher hilft es auch beim schlafen, wenn man die allgemeine Situation und damit alle sorgen im Alltag im Auge behält. Es ist ja auch grundsätzlich alles ganzheitlich zu betrachten 🙂

LG Tina

Motion Health | am 26.Oktober 2016 um 10:10 Uhr

Hey,

super Artikel 🙂 ganz wichtige Punkte aufgeführt.

Falls jemand hier noch ein bisschen mehr Inspiration sucht, schaut gerne bei mir vorbei.

Lars | am 17.Dezember 2016 um 12:29 Uhr

Hey, ich hatte auch sehr starke Probleme mit dem einschlafen manchmal hilft ein Bett Wechsel.
Ich habe mir ein Boxspringbett gekauft und kann nun endlich wieder super ausschlafen.

Ich habe mein Boxspringbett durch eine Empfehlung von einem guten Freund online gekauft.

Christina Schindler | am 18.Dezember 2016 um 15:20 Uhr

Hi Lars,

danke für den Tipp. Die richtige Unterlage ist natürlich auch wichtig.

LG Tina

FLO | am 11.August 2017 um 12:06 Uhr

Wenn man stundenlang wach liegt, ist es doch schwierig sich nicht unter Druck zu setzen. Früher bin ich einfach aufgestanden und habe mich beschäftigt. Gelesen, Sport gemacht oder aufgeräumt. Im Moment nutze ich ein Soundkissen, das ich über eine App steuern kann. Das funktioniert richtig gut. Meine Schlafphasen sind wieder länger geworden und ich bin erholter.

Christina Schindler | am 11.August 2017 um 13:05 Uhr

Hi Flo,

danke für den Tipp. Es freut mich, dass du eine Lösung für dich gefunden hast.

Alles Liebe,
deine Tina

Johannes Nefischer | am 11.April 2018 um 15:44 Uhr

Schreiben funktioniert bei mir am Besten!

Dieser Blog verwendet Cookies um das bestmögliche Erlebnis für dich bereit zu stellen. Indem du diese Seite nutzt erkennst du dies an und erklärst dich damit einverstanden. Mehr Infos | Ich akzeptiere