Wie groß dürfen Ziele sein

Wie groß dürfen Ziele sein?

Sind es nun die großen Ziele a la think big, die dich erfolgreich machen oder doch eher die kleinen, feinen, mit denen du dich hier und jetzt begnügen kannst?

Manche sagen du brauchst eine Vision, andere sagen begnüg dich mit den kleinen Dingen.

Ich meine, nichts davon ist falsch. Meine Erfahrung ist, du tust gut daran ganze drei Arten von Zielen zu mischen. Wie ein handbesetztes Mosaik, das seine Schönheit durch die Mischung großer und kleiner Teile erhält.

Kleine Ziele

Sie beziehen sich auf eine Gewohnheit oder ein Verhalten und sind deshalb so wichtig, weil du sie schnell erreichen kannst. Das sorgt für regelmäßige Erfolgserlebnisse und damit dafür, dass du anhaltend motiviert bleibst.

Du kannst dir 30 Tage Challenges setzen und damit sogar monatlich ein neues Ziel erreichen. Wie schön ist das denn bitte?

Beispiele:

  • Ich möchte Ordnung halten. -> 30 Tage täglich eine kleine Aufräumrunde.
  • … sportlich sein. -> 30 Tage jeden Tag 5 Minuten Seilspringen.
  • … gepflegt auftreten. -> 30 Tage jeden Morgen Bart trimmen (oder schminken).
  • … produktiv sein. -> 30 Tage jeden Tag Aufgaben planen beziehungsweise eine To-Do-Liste führen.
  • … glücklicher sein. -> 30 Tage jeden Morgen positive Affirmationen oder Meditation.
  • … sozialer sein. -> 30 Tage jeden Menschen anlächeln, der mir begegnet.

Fühl dich frei, dir hier etwas heraus zu picken. Das Ziel hier ist, dein Leben durch eine neue Gewohnheit nachhaltig zu verbessern. Es ist klein und leicht erreichbar und hat trotzdem einen riesigen Effekt auf dein gesamtes Leben. Einfach perfekt.

Langfristige Ziele

Ein solches Ziel bezieht sich auf etwas, das du tatsächlich erreichen möchtest und einen Termin hat. Also etwa einen Sixpack zum 29.08.2019 oder so.

Diese Art von Zielen hilft dir dabei, deinen Erfolg leicht zu messen und an deinen Gewohnheiten dran zu bleiben. Wenn du immer deinen Sixpack vor Augen hast, fällt es dir leichter an deiner täglichen Sportroutine dran zu bleiben.

Auch um sie zu erreichen ist der Beste Weg natürlich eine entsprechende Gewohnheit. Aber da müssen in der Regel auch noch Zwischenschritte und ein bisschen mehr Planung rein.

Beispiel:

Ziel: Bis zum 18.02.2020 10.000 Euro gespart haben.

  • Impulskäufe reduzieren, Umgang mit Geld üben.
  • Monatlich Einnahmen und Ausgaben überwachen.
  • Regelmäßig bestimmte Summe auf ein Tagesgeldkonto einzahlen.

Hier sorgst du dafür, dass du größere Meilensteine auch wirklich erreichst und dein Leben sich auch im großen Stil langfristig verändert.

Große Ziele

Du darfst auch Träumen. Wann hört ein Ziel auf und beginnt ein Traum? Ich weiß es nicht.

Aber du darfst ganz große Träume haben. Denn ohne die fehlt dir der Antreiber in deinem Leben.

Ich finde du darfst auch Ziele haben, die du vielleicht niemals im Leben erreichen wirst. Denn dann kannst du sicher sein, bis zu deinem letzten Atemzug an etwas zu glauben, motiviert zu sein und voller Hoffnung.

Solche Ziele machen dich auch schon jetzt glücklich. Wenn du einfach nur daran denkst, wie es wäre, wenn du sie erreichen würdest. Es ist fast die schönste Art von Zielen.

Was dieses Ziel sein kann liegt ganz bei dir. Für die Brüder Wright war es wahrscheinlich, dass der Mensch eines Tages fliegen kann.

Für jemand anderen war es, dass wir eines Tages ins All fliegen können. Und für wieder jemand anderen war es, dass die Menschen in Frieden miteinander Leben können.

Einiges ist geschafft, anderes noch nicht. Überleg dir, wenn du alles erreichen könntest, was wäre dann deine große Vision für dein Leben, für die Welt und die Menschheit?

Jedes kleinere Ziel, dass du dir steckst darf auch dabei helfen deine ganz große Vision ein wenig weiter voran zu treiben. Deine Vision gibt dir eine Richtung, einen roten Faden.

Und sie darf riesengroß sein und dir auch erst einmal unerreichbar erscheinen.

Jetzt bist du dran

Wenn du dich das nächste Mal fragst, wie groß dein nächstes Ziel eigentlich sein darf, dann hast du jetzt hoffentlich eine Antwort darauf.

Spür einfach einmal in dich hinein, was du jetzt gerade am meisten brauchst. Etwas woran du glauben kannst? Oder doch etwas, dass sich schnell in deinem Alltag bemerkbar macht? Und dann bau dir dein ganz persönliches, scheinendes Ziele-Mosaik. Ich verspreche, es wird dir Freude machen.

Wie groß sind deine Ziele und hast du dich schon einmal gefragt, wie groß die eigentlich sein dürfen? Hinterlass einen Kommentar, ich bin gespannt.

Sei du selbst und geh deinen Weg!

|

Kommentar schreiben

Kommentar

Dieser Blog verwendet Cookies um das bestmögliche Erlebnis für dich bereit zu stellen. Indem du diese Seite nutzt erkennst du dies an und erklärst dich damit einverstanden. Mehr Infos | Ich akzeptiere