Wünsche

Wie du Wünsche zu Zielen machst

Wünschst du noch oder zielst du schon? Was das eine vom anderen unterscheidet und wie du deine Wünsche wahr machen kannst, das erfährst du hier.

Ich will, ich will, ich will…

Meine Mutter hüpfte im Kreis und wiederholte dieses Mantra während sie uns eine lange Nase drehte, wann immer wir angaben etwas zu wollen.

Kennst du so eine Reaktion auch?

Es ist nicht falsch etwas zu wollen. Wenn du Wünsche hast ist das sogar sehr gut. Denn dann gibt es noch Dinge im Leben, auf die du dich freuen und auf die du hinarbeiten kannst.

Aber Wünsche alleine bringen dich nicht weit. Was du für echten Fortschritt brauchst, sind Ziele.

Hast du Wünsche oder Ziele?

Ich hätte so gerne ein großes Haus.

Irgendwann möchte ich einen Sixpack haben.

So eine Weltreise zu machen, das wäre nichts schlechtes. Eines Tages mach ich das.

Erkennst du dich in den Aussagen wieder? Das sind keine Ziele. Und sie werden es wahrscheinlich auch niemals werden.

Hier findest du nur Sehnsüchte, Dinge die du gerne hättest aber die du nicht angehen wirst, solange sie sich in einem Vielleicht-Irgendwann-Zustand befinden.

Wenn du deine Träume so formulierst, dann hält dich vielleicht irgendetwas zurück. Vielleicht glaubst du nicht, dass das möglich sein kann. Oder du glaubst du hättest es gar nicht verdient.

Möglicherweise ist es auch nur eine Art Aufschieberitis. Schließlich hast du gerade viel zu viel um die Ohren um dich um deine Träume zu kümmern, richtig?

Es gibt diese Sehnsüchte, die auch genau das immer bleiben. Und das ist dann auch gut so.

Manche Dinge die würde man sich vielleicht wünschen, man würde es tun, wenn es einfach wäre und keine negativen Seiten hätte. Aber sich dafür anzustrengen und das Ganze umzusetzen, das ist es dann doch nicht Wert.

Aber andere Wünsche, die wären es doch Wert sie durchzuplanen und daraufhin zu arbeiten. Und die solltest du auf keinen Fall in diesem Nebel hängen lassen.

Wie du aus Wünschen Ziele machst

Ein paar einfache Schritte und schon hast du aus deinem Wunsch ein handfestes Ziel gemacht, an dem du arbeiten kannst.

  1. Finde heraus was du möchtest
    Halte deine Wünsche fest. Leg dir eine Liste an, mit Dingen die dir einfallen. Dann kannst du in einer ruhigen Minute entscheiden, ob das etwas ist, was du wirklich angehen möchtest.
  2. Überprüfe deine Ziele
    Manches kommt gar nicht von dir, sondern wurde dir eingeimpft. Anderes sollte vielleicht wirklich nur ein Traum bleiben. Überleg dir also genau, ob diese eine Sache es wirklich wert ist für sie zu kämpfen.
  3. Mach dir einen Plan
    Geh dabei von grob zu fein vor. Was steht ganz am Ende, welche Gewohnheit wird dir dabei helfen dein Ziel zu erreichen und welchen winzigen Schritt kannst du schon in den nächsten 72 Stunden gehen?
  4. Bereite dich auf Hindernisse vor
    Veränderung sorgt fast immer für Widerstand. Es gibt sicher Gründe warum du das Ziel bisher nicht umgesetzt hast. Darum überleg dir wo die Schwierigkeiten liegen und natürlich wie du sie umgehen kannst.
  5. Prüfe und optimiere
    Jetzt hast du ein System. Aber während der Umsetzung kommen sicherlich noch einige unvorhergesehene Dinge auf dich zu. Darum prüfe regelmäßig ob du noch auf dem richtigen Kurs bist, ob dein Plan noch aktuell ist und was du noch verbessern kannst.

Folge diesem Plan und du hast aus deinen Wünschen nicht nur Ziele gemacht, sondern bist auch schon dabei sie zu erreichen.

Welchen Wunsch schiebst du schon lange als solchen vor dir her? Hinterlass einen Kommentar, ich bin gespannt.

Sei du selbst und geh deinen Weg!

 

|

Kommentar schreiben

Kommentar

Dieser Blog verwendet Cookies um das bestmögliche Erlebnis für dich bereit zu stellen. Indem du diese Seite nutzt erkennst du dies an und erklärst dich damit einverstanden. Mehr Infos | Ich akzeptiere